Finanzen lernen

Geht das überhaupt, also lassen sich Finanzen lernen?

Der Umgang mit dem Geld ist einem in die Wiege gelegt – oder eben auch nicht. Diese Ausrede wird gerne von faulen Menschen genutzt, um sich vor arbeitsintensiver Veränderung zu schützen. Selbstverständlich lassen sich Finanzen lernen, bzw. der Umgang mit Geld. Es ist auch ganz einfach, wenn die richtigen Ressourcen bekannt sind.

Spielend Finanzen lernen

Es gibt fundamentale Basics, um finanziellen Wohlstand zu kreeieren. Wer diese Basics beherrscht, der wird es deutlich einfacher haben. Im sogenannten Spiel Cashflow von dem Unternehmen Robert Kiyosaki, werden diese Inhalte in einem Brettspiel vermittelt. Was an oberster Stelle steht ist der aktuelle Überblick über die eigenen Finanzen. Es wird jede Spielrunde der aktuelle Stand des Vermögens eingetragen, sowie ausradiert, wenn eine Veränderung eintritt. Dazu kommt, dass im Spiel an verschiedenen Stellen Entscheidungen getreffen werden können, die sich auch auf das eigene Leben übertragen lassen.

Sei ein Dealmaker

Das Spiel Cashflow lebt von den Deals. Es gibt schlechte Deals und es gibt gute Deals – und es liegt an einem selbst, die guten von den schlechten zu trenne. Außerdem gibt es Deals, welche für einen selbst weniger interessant ist, allerdings spannend ist für den Mitspieler, dem man dann ein unverbindliches Angebot unterbreiten kann. Versuche ein Dealmaker zu sein und spiele nicht gegeneinander, sondern miteinander um schneller ans Ziel zu gelangen.